Perfekte Tabletop-Fotografie ohne Lichtzelt, Aufnahmetisch und Fotoleuchten - ist das wirklich möglich? Und ob! Einfach einen Küchenstuhl in den Hof oder Garten stellen und einen Bogen Papier mit Klebeband oder Klemmen an Lehne und Sitzfläche befestigen. So ergibt sich eine sogenannte Hohlkehle, also ein nahtloser Hintergrund. Die Größe des Papiers richtet sich natürlich nach der Größe des Objekts, das fotografiert werden soll. Für ein sehr kleinen Gegenstand bracht man vielleicht nur einen DIN A4 Bogen, bei größeren Objekten braucht man einen entsprechend größeren Hintergrund. Das kann eine Papiertischdecke sein oder ein Bettlaken. Je nach Gegenstand sollte man auch an farbige oder schwarze Hintergründe denken.

Am besten ist das Licht an einem hellen aber bedeckten Tag. Die Wolkendecke wirkt dann wie ein riesiger Diffusor und verhindert unschöne harte Schatten, die bei Sonnenschein und einem wolkenlosen Himmel zu sehen wären.

No Budget Tabletop-Fotografie