Der Aufsteckblitz gehört nicht auf die Kamera! Klingt etwas sonderbar - ist es aber nicht. Wer den Blitz direkt auf sein Motiv richtet macht aus seiner Kamera einen tragbaren Fotokopierer. Bei Portraits bekommt man rote Pupillen, flache, konturlose Gesichter und harte Schatten. Deshalb sollte man indirekt blitzen und den Blitz auf die Zimmerdecke oder eine Wand richten. So vergrößert man die Lichtquelle und das Licht wird diffuser und die Schatten weicher.

Unabhängig von einer Zimmerdecke kann man am Blitz eine so genannte Bounce Card oder Reflektorkarte befestigen. Es gibt die Reflektoren als Zubehör zu kaufen und bei manchen Blitzen ist bereits ein ausziehbarer Reflektor vorhanden. Man kann die Bounce Card natürlich auch selbst aus einem weißen Karton herstellen und mit einem Gummi am Blitz befestigen. Warum dann nicht gleich einen Reflektor mit vier verschiedenen Oberflächen basteln? Einfach verschiedene Gold- und Silberfolien verwenden und schon hat man eine 4 in 1 Bounce Card. Zur Befestigung am Blitz genügt ein einfaches Haargummi der Freundin.

4 in 1 Bounce Card

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.